„Wer lange sitzt, ist früher tot“ – dass dieser makabre Spruch leider wahr ist, belegen zahlreiche Studien. Bewegungsmangel ist die neue Luxus-Last unserer globalisierten, modernisierten und dienstleistungsorientierten Welt. Während sich die Feldarbeiter und Hausfrauen früher nur zu gern einmal für ein paar Stunden auf einem Stuhl, dem Bett oder gar dem Boden niederließen, graut es uns heutzutage regelrecht davor – wir sind Weltmeister im Sitzen und Liegen geworden. Welche Möglichkeiten haben Sie also, um trotz Bürojob gesund zu bleiben? Abgesehen von der verrückten Idee, sich jeden Feierabend zwei Stunden lang im Fitnessstudio abzuackern oder gleich alles hinzuschmeißen und eine Weltreise auf dem Fahrrad zu unternehmen.

umfrage-teilnehmen

7 Tipps für einen dynamischen Arbeitsalltag

1. Verzichten Sie auf interne E-Mails und Telefonanrufe:

Wenn sich der gesuchte Kollege im selben Gebäude bzw. nur fünf Gehminuten von Ihrem Schreibtischplatz entfernt befindet, statten Sie ihm doch einen Besuch ab. Persönlich lassen sich einige Dinge auch viel einfacher klären.

2. Machen Sie aus Sitzungen „Stehungen“:

Kleinere Meetings sollten Sie ab sofort im Stehen abhalten, damit alle Involvierten eine kleine Pause vom verhassten Stuhl bekommen.

3. Nutzen Sie Steh-Sitz-Schreibtische:

Die goldene Regel für einen dynamischen Arbeitsalltag lautet: 60% Sitzen, 30% Stehen und 10% Herumlaufen. Wechseln Sie öfters Ihre Sitz- und Stehpositionen und verharren Sie niemals länger als eine Stunde in derselben Körperhaltung. Mit Steh-Sitz-Schreibtischen wird das zum Kinderspiel.

4. Bewegen Sie Ihre Beine:

Wie wäre es mit einem Mini-Workout im Sitzen? Spannen Sie Ihre Bein- und Gesäßmuskulatur an, lassen Sie Ihre Füße kreisen und ziehen Sie Ihre Fußspitzen an. Danach heben Sie Ihre Beine unter dem Tisch hoch und halten diese Position so lange wie möglich. Ihre Multitasking-Fähigkeiten werden gleich mittrainiert.

5. Halten Sie Ihre Gerätschaften auf Abstand:

Wer am Arbeitsplatz alles in Reichweite hat, muss sich natürlich auch nicht von seinem Stuhl weg bewegen. Doch der moderne Büroarbeiter will gerade das ab und zu tun und kurze Wege in seinen Arbeitsalltag integrieren. Scheuen Sie nicht den Extra-Weg zum Kopierer, Scanner, Whiteboard oder Telefonhörer – Sie werden dafür mit einem aufgeweckten Verstand, kreativen Gedankenflüssen und einem größeren Wohlbefinden belohnt.

6. Laufen Sie beim Telefonieren umher:

Ihr dynamischer Arbeitsplatz sollte auf jeden Fall ein schnurloses Telefon besitzen, sodass Sie die Zeit am Hörer dazu nutzen können, sich ein wenig in Bewegung zu halten. Nehmen Sie sich Ihren Notizzettel gleich mit.

7. Kommen Sie sportlich zur Arbeit:

Wenn Sie sich nur 10 Minuten mehr Zeit am Morgen nehmen, können Sie zum Beispiel eine Haltestelle früher aussteigen oder Ihr Auto auf einem weiter entfernten Parkplatz abstellen und den restlichen Weg zu Fuß zurücklegen. Dasselbe gilt natürlich auch für den Feierabend: Vielleicht wollten Sie sowieso noch kurz irgendwo einkehren oder bei jemandem vorbeischauen. Kombinieren Sie Ihren Nach-Hause-Weg mit einem Feierabend-Spaziergang! In öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Sie grundsätzlichen immer stehen bleiben[1].

Ihr Arbeitgeber und dessen Meinung zum Thema „Bewegungsmangel im Büro“ beeinflussen natürlich stark, wie dynamisch sich Ihr Arbeitsplatz gestaltet. Und gerade hierin liegt das Dilemma: Viele Arbeitnehmer wünschen sich mehr Bewegung, doch die Chefs bieten dazu wenige Möglichkeiten. Online Umfragen, die von Gesundheitsdienstleistern oder Arbeitsschutzorganisationen in Auftrag gegeben werden, beschäftigen sich allzu gerne mit den Bedingungen in deutschen Büros. Die gute Nachricht: Immer mehr Büroangestellte verfügen über angemessene Stühle mit beweglichem Sitz und beweglicher Rückenlehne sowie Schreibtische, die sich auf Knopfdruck hochfahren lassen – doch die absoluten Zahlen sind immer noch viel zu gering.

umfragen

Auch im Stehen möglich: Die bezahlten Online Umfragen von Meinungsstudie

Wie ist Ihr Büroarbeitsplatz ausgestattet? Haben Sie das Gefühl, dass Sie sich im Tagesverlauf ausreichend bewegen oder fürchten Sie um Ihre Gesundheit? Und sollte Ihrer Meinung nach der Arbeitgeber die volle Verantwortung für ausreichend viele Bewegungsangebote im Büro schaffen? Als Mitglied des Umfragen Panels Meinungsstudie finden Sie Gehör und tragen zu einer aufgeklärteren, besser informierten Welt bei. Gleichzeitig verdienen Sie Prämienpunkte und können diese später in Gutscheine eintauschen.

Dieser Absatz wurde von einer 3. Partei verfasst. Die Meinung ist die des Verfassers und repräsentiert nicht unbedingt die Meinung von Research Now oder von Meinungsstudie.de. Diese Informationen sind ohne Gewähr.

Referenzen
[1] Tran: Fit im Büro: 18 einfache Gewohnheiten für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Online unter: https://www.ergotopia.de/blog/mehr-bewegung-am-arbeitsplatz (letzter Aufruf: 21.08.2017)
[2] IBA: Trotz deutlicher Fortschritte herrscht Nachholbedarf – Forsa-Umfrage beschäftigt sich mit der Ausstattung von Büroarbeitsplätzen. Online unter: http://www.mynewsdesk.com/de/iba-germany/pressreleases/trotz-deutlicher-fortschritte-herrscht-nachholbedarf-forsa-umfrage-beschaeftigt-sich-mit-der-ausstattung-von-bueroarbeitsplaetzen-1538687 (letzter Aufruf: 21.08.2017)

There are currently no comments.