Vielleicht haben Sie sich schon immer gefragt, wieso in den Hollywood-Filmen keiner an Heiligabend seine Geschenke aufreißt? Oder wie sich Weihnachten bei hochsommerlichen Temperaturen von 30°C anfühlt? Und stellen die Menschen in Asien eigentlich auch Weihnachtsbäume auf? Hier sind die Antworten dazu:

Nordamerika

via GIPHY

Die USA sind das Ursprungsland vieler weihnachtlicher Traditionen und der modernen Weihnachts-Kultur. Hier läuft vieles ähnlich wie in Europa ab, nur, dass alles noch ein Stück verrückter, bunter und kommerzieller ist. Viele Häuser sind fast schon verschwenderisch geschmückt und aufwendig gestaltet. Das Küssen unter dem Mistelzweig erfreut sich großer Beliebtheit. Und die Geschenke werden erst am Morgen des 1. Weihnachtsfeiertags ausgepackt. Dabei gibt es in den USA gar keinen 2. Weihnachtsfeiertag wie bei uns. Am 26. Dezember müssen alle wieder in ihren Alltag zurück.

Russland

via GIPHY

Nach der kommunistischen Revolution 1917 verlor das religiöse Weihnachtsfest in Russland an Bedeutung. Erst 1991 wurde Weihnachten als offizieller Feiertag am 07.Januar wieder eingeführt. Dabei bringt nicht der Nikolaus, sondern Väterchen Frost im weißen Mantel die Geschenke. Begleitet wird er von einem Jungen namens Neujahr und seiner Helferin Schneeflöckchen. Die Mehrheit der Russen feiert das Weihnachtsfest im Januar, wobei vor allem die Zusammenkunft mit der Familie im Vordergrund steht. Geschenke gibt es bereits in der Silvesternacht, sodass die Bescherung, wie wir sie kennen, an Weihnachten ausfällt. 40 Tage vor dem Fest beginnt für die orthodoxen Christen zudem die Fastenzeit – Schlemmereien in Übermaß sind daher nicht gebräuchlich. Allerdings feiern einige Vertreter der modernen, neureichen Gesellschaftsschicht in Russland bereits Weihnachten nach westlichen Standards.

China

China (lin-qiang)

Weihnachten hat im überwiegend buddhistischen China keine außerordentliche Bedeutung. Vor allem in den großen Städten und Sonderwirtschaftszonen nehmen die Einheimischen jedoch zunehmend die westlichen Bräuche auf. So stellt sich eine Minderheit der Chinesen bereits einen kleinen Christbaum aus Plastik ins Wohnzimmer, und die wenigen Kirchen im Land sind überaus gut besucht. Immerhin verbindet jeder vierte Chinese mit dem Weihnachtsfest Romantik, und feiert dies gebührend mit allerlei Kitsch und Konsum. Die religiösen Hintergründe sind im Land wenig bekannt, und Weihnachten ist als „Kulturgut des Auslands“ kein gesetzlicher Feiertag. So verhält es sich übrigens in vielen Regionen Asiens: Weihnachten wird als das Fest der Liebe, nicht aber als Datum von Christi Geburt gefeiert. Geschenke und weihnachtliche Deko-artikel sind auch hier Bestandteil der Feierlichkeiten.

Ghana

Auch in den heißen afrikanischen Ländern tummelt sich Santa Claus im dicken Pelzmantel herum, während schneebedeckte Nadelbäume als Dekoration die Schaufenster zieren. Wie sehr ein Haushalt seine eigenen vier Wände für das Fest schmückt, hängt vom sozialen Status ab: Viele Familien geben das wenige verfügbare Geld dann allerdings für andere Dinge aus. In den städtischen Supermärkten kommt man trotzdem ordentlich in Weihnachtsstimmung – auch, weil die Klimaanlage angenehm kühle Temperaturen zaubert. Am 1. Dezember beginnen die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. An Heiligabend sind ein Gottesdienstbesuch, ein gutes Essen im Familienkreis, Festumzüge und Feuerwerke Brauch. Am Morgen des 25. Dezembers steht dann ein weiterer Kirchgang an.

via GIPHY

Umfragen verraten, wie eine Gesellschaft tickt

Ohne die Ergebnisse von repräsentativen Umfragen wüssten wir nur durch Beobachtungen, wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird. Was die Menschen jedoch tatsächlich über das Fest wissen und was sie darüber denken, bliebe verborgen. Auch Sie können Ihrer Meinung Gewicht verleihen und Marktforschungsinstituten dadurch wichtige Daten liefern. Bei Meinungsstudie werden Sie für jede abgeschlossene Umfrage mit Gutschein-Prämienpunkten bezahlt.

Dieser Absatz wurde von einer 3. Partei verfasst. Die Meinung ist die des Verfassers und repräsentiert nicht unbedingt die Meinung von Research Now oder von Valuedopinions.de. Diese Informationen sind ohne Gewähr.