– So schaffen Sie es, im Januar über die Runden zu kommen

Die Geschenke sind verteilt, das Weihnachtsessen war ein absoluter Traum, das Neujahrfest der Brüller schlechthin, die Anerkennung Ihrer Familie haben Sie wieder einmal gewinnen können. Die Folgen bekommen Sie diesen Monat zu spüren, denn plötzlich klafft ein großes Loch in Ihrem Geldbeutel. Die Kohle wurde im alten Jahr zurückgelassen – Wie schaffen Sie es nun, die Zeit bis zum nächsten Zahltag zu überstehen? Hier sind ein paar Tipps.

  1. Verzicht üben

In unserer heutigen Konsumgesellschaft ist es schwierig, auch einmal zu verzichten, doch gerade das definiert die Stärke einer Person. Nein, Sie müssen diesen Monat keine neuen Klamotten shoppen gehen. Nein, Sie brauchen auch das brandneue Gadget nicht auszutesten. Die Mega-Party des Jahres muss wohl ein andermal nachgeholt werden. Und statt dem teuren Lieblingsshampoo sollten Sie sich mal im Supermarkt nach günstigen No-Name-Produkten umschauen. Wer den Versuchungen des modernen Stadtlebens nicht standhalten kann, sollte ein paar Wochen lang im Wald zelten…

  1. Ausmisten und Gebrauchtes verkaufen

Seien Sie mal ehrlich: Sie haben viel zu viel Kram daheim rumliegen! Alte Bücher, CDs und DVDs, Spiele, Handys, Kameras, Kleidung und sonstiger ungenutzter Schnickschnack. Wem Flohmärkte und ebay-Auktionen zu stressig sind, der kann auf momox.de oder rebuy.de vorbeischauen und seine Gebrauchtgegenstände in bares Geld umwandeln. Die Vorteile? Sie sehen sofort, wie viel Euro Ihnen ein bestimmter Artikel einbringt, ohne verhandeln zu müssen. Sie können dann alles bequem in einem Paket an die Firmenadresse schicken und erhalten wenige Tage später Ihre Überweisung.

umfrage-teilnehmen

  1. Klug kochen

Preiswerte Eintöpfe zu kreieren, die im besten Fall mehrere vollwertige Mahlzeiten hergeben, ist das Beste, was Sie jetzt tun können. Im Internet finden Sie viele Hundert Rezepte für deftige, leckere und sättigende Eintöpfe mit Kartoffeln, Karotten, Paprika, Linsen und vielen anderen Zutaten. Sie sollten während dieser Tage auf auch exotische, importierte Nahrungsmittel, Süßigkeiten und Fertigprodukte verzichten, denn die sind einfach viel zu teuer. Stattdessen gilt es, frische und regionale Lebensmittel in der heimischen Küche zu verarbeiten – Sie investieren zwar mehr Zeit, dafür aber weniger Geld. Bei Aldi, Kaufland, REWE und Co. können Sie getrost auf die ladeneigenen Marken zurückgreifen, denn die sind am preisgünstigsten und von der Qualität her völlig in Ordnung – es ist ja nur für einen Monat.

  1. An bezahlten Umfragen oder vergüteten Studien teilnehmen

Sie wollen sich Gutscheine, tolle Prämien oder ein wenig Bargeld dazuverdienen? Die Teilnahme an den Online Umfragen von Meinungsstudie lässt sich wunderbar mit Ihrem Vollzeit-Job kombinieren! Je nach Umfang und Spezialisierung der Umfrage erhalten Sie Prämien im Wert von bis zu 7 Euro! Wenn Sie besonders fleißig sind, können Sie schon nach ein paar ausgefüllten Fragebögen Ihren ersten Gutschein anfordern.

An städtischen Hochschulen und Forschungsinstituten werden zudem oftmals Studien und Experimente durchgeführt, für die Sie als „Versuchskaninchen“ herhalten könnten. Dabei müssen Sie nicht gleich um ihr gesundheitliches Wohlbefinden fürchten, denn viele der vergüteten Studien wollen lediglich Ihr Sozialverhalten oder Ihr Denkvermögen testen.

  1. Auf das Rad umsteigen

Dieser Tipp hat gleich drei Vorteile: Sie sparen Geld für teures Benzin oder die Pkw-Instandhaltung, Sie schonen die Umwelt und Sie sparen Geld für’s Fitnessstudio. Zwar müssen Sie ab sofort eine halbe Stunde früher aufstehen und sich mit Mütze, Schal und Handschuhen dick einmummeln – doch es gibt nichts Besseres, als durch die morgendlich verträumte Landschaft zu radeln und dann fit und munter (und mit gesunden roten Bäckchen!) zur Arbeit zu erscheinen. Das stundenlange Bürostuhl-Sitzen fällt Ihnen plötzlich auch viel leichter, denn die tägliche Portion an benötigter Bewegung hat Ihr Körper bereits.

  1. Coupons selbst ausdrucken

Dass die Amerikaner verrückt nach Coupons sind, wissen Sie vielleicht. Doch auch hierzulande gibt es zahlreiche Coupons für bestimmte Artikel, Marken oder Geschäfte, die Sie auf Internetseiten wie coupons4u.de finden und ausdrucken können. So brauchen Sie beim nächsten Einkauf in Läden wie Kaufland, REWE oder dm nicht mehr den vollen Preis zu bezahlen und können ordentlich sparen – vorausgesetzt, Sie gehen ein paar Kompromisse ein.

  1. Kostenloses Entertainment vorziehen

Sie müssen nicht für’s Kino, Restaurant oder die Diskothek zahlen, um sich mit Ihren Freunden und Liebsten zu amüsieren! Wie wäre es damit, eine Heimparty zu veranstalten und die Eingeladenen zu bitten, die Getränke selbst mitzubringen? – Sie stellen immerhin die Location und die Musik. Werden Sie kreativ und verbringen Sie mehr Zeit im heimischen Ambiente – hier bezahlen Sie immerhin nur für das, was Sie letztendlich konsumieren. Wenn es gar nicht anders geht, sollten Sie Ihren Freunden erklären, dass Sie momentan sehr aggressiv am Sparen sind und der geplante Restaurant-Besuch bis Februar warten muss. 

Verraten Sie uns Ihre Spar-Gewohnheiten in einer Online Umfrage

Wie kommen Sie zum Jahresanfang über die Runden? Müssen Sie vielleicht sogar das ganze Jahr über akribisch sparen, oder leben Sie relativ sorgenfrei? Wie wichtig sind Ihnen Markenprodukte, und schaffen Sie es auch einmal, auf etwas, das Sie sich sehnsüchtig wünschen, zu verzichten? Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema Sparen mit, indem Sie noch heute eine bezahlte Umfrage von Meinungsstudie ausfüllen, und verdienen Sie wertvolle Gutscheine von Amazon.de, H&M, OBI und vielen anderen Händlern!

 

Dieser Absatz wurde von einer 3. Partei verfasst. Die Meinung ist die des Verfassers und repräsentiert nicht unbedingt die Meinung von Research Now oder von Valuedopinions.de. Diese Informationen sind ohne Gewähr.

There are currently no comments.